Buchen Sie Ihren Aufenthalt!






Rundgang vom Mittelalter ins 20. Jahrhundert

Rimini wird im 12. Jahrhundert eine eigenständige Gemeinde. Im Jahre 1204 verlegt man das Herz der Stadt in die Piazza Cavour, wo in der Folge die Arbeiten zum Bau des Palazzo Comunale (l’Arengo) beginnen.
Es gibt mehrere Klöster und Kirchen In Rimini arbeiten einige der größten Künstler, angefangen bei Giotto.
Und auch aus der Rimineser Schule des 14. Jahrhunderts (Trecento) gehen etliche ausgezeichnete Künstler hervor.

Weithin strahlt zu dieser Zeit die Herrschaft derer von Malatesta.

Der berühmteste von ihnen ist Sigismondo Pandolfo, von dem noch heute viele Wahrzeichen in der Stadt zu finden sind: das Castel Sismondo, der Tempio Malatestiano. Auch in dieser Zeit kommen viele Künstler nach Rimini, wie Piero della Francesca, Leon Battista Alberti, und Giovanni Bellini. Die Stadt gewinnt unehmend an Eleganz.

DIE PIAZZA CAVOUR
So wie die Piazza Tre Martiri das Herz der römischen Stadt darstellt, ist die Piazza Cavour das Zentrum der mittelalterlichen Besiedelung. Hauptstück ist der „Palazzo dell’Arengo“ (1204), Nebenan steht der Palazzo del Podestà (1330).

Davor findet sich das einzig erhaltene Denkmal aus dem 17. Jahrhundert: die Statue von Papst Paul V. (1614). Aus dem Mittelalter stammt auch noch der Zapfenbrunnen (schon Leonardo da Vinci schwärmte von dem Klang des Wassers in seinen 15 wasserführenden Rohren).

An der kurzen Seite der Piazza sehen Sie das historische Theater Galli.

DER FISCHMARKT
An der dem Palazzo dell’Arengo gegenüberliegenden Seite liegt der Eingang zum Fischmarkt aus dem 18. Jahrhundert, einer der eindrucksvollsten Plätze der Stadt. Die steinernen Verkaufstische sind noch erhalten, ebenso die Brunnen, an denen die Fische gesäubert wurden, sowie die große Uhr. Heute finden sich überall in den Gassen rings um den Fischmarkt kleinere schicke Lokale, die eines der Zentren der Rimineser „movida“ darstellen.

DAS KASTELL SISMONDO
Von der Piazza Cavour aus gelangen Sie über die Via Poletti auf die Piazza Malatesta. Das gewaltige Castel Sismondo (1437) ist ein Vertreter des klassischen Renaissancestils. Entworfen wurde es von Sigismondo selbst, beraten wurde er dabei von Brunelleschi.

Heute steht noch das beeindruckende Hauptgebäude.

DER MALATESTA-TEMPEL
Die weiße, prachtvolle Marmorfassade stammt von einem der Großen der Architekturgeschichte, von Leon Battista Alberti. Der Tempio Malatestiano (1450) beherbergt eine Reihe von Kapellen und Kunstschätzen: eine Kreuzigungsszene von Giotto, ein Fresko von Piero della Francesca, und kostbare Basreliefs von Trompete spielenden Engeln auf blauem Hintergrund. Das besondere am Tempio Malatestiano ist, dass hier zum ersten Mal ein Tempel für einen Menschen, eben jenen Sigismondo, erbaut wurde, nicht nur zu Ehren Gottes, und das, obwohl zur Zeit seiner Erbauung die Renaissancephilosophie bereits weit entwickelt war.

PAOLO E FRANCESCA
Die Geschichte von Paolo und Francesca, eine der rührendsten Geschichten von Liebe und Tod überhaupt, hat seit Jahrhunderten die Fantasie von Malern und Dichtern angeregt: von Dante (Lied V in seinem „Inferno“) bis D’Annunzio, der seine Francesca von Rimini seiner Geliebten Eleonora Duse widmete. Francesca, Tochter des Herrschers von Ravenna, war mit Giovanni Gianciotto verheiratet, einem Malatesta-Fürsten mit dem Beinamen „der Lahme“. Ihr Geliebter, Paolo der Schöne, war ihr Schwager, der Bruder ihres Mannes. Es war also eine ehebrecherische Liebe, die die beiden verband – eine, die entdeckt und mit dem Tode bestraft wurde. Viele historische Anhaltspunkte deuten darauf hin, dass sich die Morde direkt in Rimini zutrugen, in den „roten Häusern“ am Stadttor Sant’Andrea, dem Hauptwohnsitz derer von Malatesta

Führungen, die Sie interessieren könnten
Kunst und Kultur
Rimini ist eine römische Stadt. Und zwar nicht irgendeine, sondern eine der wichtigsten Städte des antiken römischen Reiches.Das offizielle Gründungsdatum ist das Jahr 268 v.Ch...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Cesena hat eine antike Geschichte und eine dynamische Gegenwart. Die Stadt ist fertig, Besucher aufzunehmen, die sie entdecken und erleben möchten. Sie weist viele historische U...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Das Schiffmuseum
Cesenatico
Es ist das einziges schwimmende Museum Italiens, eine Sammlung von zehn historischen Booten der Mittel- und Nordadria. Die alten Barken wurden originalgetreu restauriert und...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Es gibt vieles aus Rimini, das seinen Platz in Fellini-Filmen gefunden hat, auch wenn die Kulissen immer in der Cinecittà nachgebaut wurden. Um dem „echten“ Rimini Fellinis...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Der Hafen
Cesenatico
Im Jahre 1314 beschloss die Stadt Cesena, ihren eigenen Hafen zu bauen, von welchem aus sie ihren Handel erweitern konnte. Als Cesare Borgia (Il Valentino) die Stadt einnahm...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Pantani Halle
Cesenatico
Eine 300 qm weit Gedächtnishalle, die zu Ehren des grossen Radchampions, der aus Cesenatico stammte und dort auch seine letzte Ruhe fand, gebaut wurde, und wo seine Bilder,...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Cattolica vereint Geschichte, Kunst, Kultur und eine starke Verbundenheit mit seiner Umgebung. Das Meer und das Land verbinden sich und der Geschmack unserer hundertjährigen...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Cesena hat eine antike Geschichte und eine dynamische Gegenwart. Die Stadt ist fertig, Besucher aufzunehmen, die sie entdecken und erleben möchten. Sie weist viele historische U...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
Cesena befindet sich „zwischen der Ebene und dem Hügel“ (“fra ‘l piano e ‘l monte” Dante Alighieri, XXVII. Gesang, Inferno) und ist eine der faszinierendsten Städte auf der Via...
Zur Beschreibung
Kunst und Kultur
VON DER ALTSTADT ZURSALINE Vom Turm Torre San Michele aus beginnt die Route zur Entdeckung der Salz- und Meeresstadt, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegt werden kann....
Zur Beschreibung
Die besten Informationsbroschüren für Ihren Urlaub
in der Emilia-Romagna erhalten Sie direkt per E-Mail!
Benötigen Sie Hilfe
Emilia-Romagna: ein Land, welches zur Entdeckung einlädt!
Folgen Sie uns:

Emiliaromagnawelcome.com - Alle Rechte vorbehalten - P.IVA 02540800394
Credits TITANKA! Spa © 2016